Sonntag September 23 , 2018
Textgröße
   

Hat Ihr Kind seine guten Ideen zur falschen Zeit?

Das Ziel der Strickleiter-Methode ist es, dass Lernende

  • sich ihrer Stärken bewusst werden
  • ihre Schwachstellen erkennen und lernen, aktiv damit umzugehen
  • eigene, individuelle Lernstrategien entwickeln
  • ihren Lernprozess bewusst steuern lernen = selbstgesteuertes Lernen
  • Verantwortung für das eigene Lernen übernehmen
  • erworbene Fähigkeiten und Wissen in andere Lernbereiche transferieren lernen

Claudia Schieffer

Ergotherapeutin und
Lerntherapeutin mit Schwerpunkt Dyskalkulietherapie

Als Ergotherapeutin habe ich schon lange mit Kindern gearbeitet, die Defizite in den Vorläuferfähigkeiten für Schulfertigkeiten (z.B. Aufmerksamkeit, Visuell- räumliche Wahrnehmung, Merkfähigkeitsstörungen, Handlungsplanung etc.) aufweisen.

Immer wieder habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese Kinder in der Schule schnell enttäuscht sind, weil ihnen das Lernen schwerer fällt, als ihren Mitschülern. Sie lernen nicht so leicht Lesen, Schreiben oder Rechnen. Lernen und Schule ist für sie mühsam und anstrengend. Sie geraten oft in einen Teufelskreis aus Versagensängsten, geringen Selbstvertrauen und Vermeidungsverhalten.

Um ihnen bei der Bewältigung der schulischen Anforderungen besser und konkreter helfen zu können, habe ich mich zusätzlich zur Lerntherapeutin ausbilden lassen.

Hierbei ist mir wichtig, am individuellen  Lernstand des Kindes anzusetzen und eine positive Lernstruktur herzustellen. Durch die Stärkung des Selbstwertgefühls des Kindes wird die Lernmotivation gesteigert und erfolgreiches Lernen wieder ermöglicht.

 

Kontakt:

Haus der Therapien für Handeln & Wissen
Kirchstraße 1
37186 Moringen
Tel.: 05554 / 998668
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.handeln-wissen.de
 

Helga Schöller

Helga Schöller

Diplom-Sozialpädagogin (FH),
Lerntherapeutin

„Der Mensch ist zum Lernen geboren wie der Vogel zum Flug“ (frei nach Martin Luther)

… trotzdem ist „Lernen“ für viele Menschen negativ besetzt.

1982 schloss ich mein Studium als Diplom-Sozilpädagogin (FH) ab. Seitdem war ich mein ganzes Berufsleben lang mit diesem Widerspruch konfrontiert, vor allem ab 1990 in der Berufsvorbereitung und der Überbetrieblichen Berufsausbildung für benachteiligte Jugendliche.

So unterschiedlich deren (Lern)probleme auch waren (Konzentrationsschwierigkeiten, ADS, Legasthenie, Dyskalkulie, „Schul-Müdigkeit“, Prüfungsangst, Motivationsstörungen usw.), in drei Punkten unterschieden sie sich kaum:

  1. Keiner war so lernschwach, wie er von sich selber dachte,
  2. Alle blockierten zumindest in Teilbereichen, weil sie nicht mehr an einen schulischen Erfolg glaubten, und
  3. Gelang es, diese Blockaden zu lösen und einen Zugang zum Potential zu finden, erzielten diese Jugendlichen bessere, teilweise sogar erstaunlich gute Leistungen.

Das fortlaufende Bemühen darum führte mich zur lerntherapeutischen Fortbildung nach Grundsätzen Reuven Feuersteins. Seit 2005 gründete ich das „Memory-Institut Würzburg“ und fördere seitdem Schüler(innen) mit Lernproblemen aller Art. 2009 ging das „Memory-Institut“ über in eine freie lerntherapeutische Praxis. 2007 absolvierte ich eine Dyskalkulie-Fortbildung (Kieler Zahlenbilder), und zur Zeit mache ich eine Ausbildung zur Diplomierten Legasthenie-Trainerin.

Den Schüler(innen) Hilfestellung in dem Prozess zu geben, ihr eigenes Potential zu entdecken und selbst-bewusst umzusetzen, ist nach wie vor das oberste Ziel meiner Arbeit.

Kontakt:

Birkachstraße 18a
97276 Margethöchheim
Stadt u. Landkreis Würzburg, Karlstadt, Zellingen, Marktheidenfeld

Mobil: 01577/4616327
Tel.: 0931/205 1383
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

Heike Lamerz

Heike Lamerz

Kontakt:

Heike Lamerz
Am Dickelsbach 78
47269 Duisburg
Tel.: 0203 7599184

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Diana Seiser

Diana Seiser

Lernen ist eine Aktivität, die einen Menschen sein ganzes Leben lang begleitet. Egal, was der Mensch tut oder erlebt – er lernt daraus. Das, was der Mensch kann, muss er durch eigene Initiative und Anstrengung entwickeln. Häufig stecken Lernende sehr viel Energie und Fleiß in ihren Lernprozess, jedoch bleiben die erwünschten Erfolge meist aus. Dies führt dann oft zu Frustration und hemmt die Motivation – im Extremfall sinkt das Selbstbewusstsein und der Lernende baut eine Lernblockade bis hin zur Totalverweigerung der Schule auf. Der einzige Ausweg aus diesem Dilemma sind Erfolgserlebnisse!

Bei meiner Arbeit als staatlich geprüfte Logopädin erkenne ich immer häufiger Lernprobleme bei Kindern und Jugendlichen, fühlte mich jedoch stets hilflos, ihnen zu helfen. Nach meiner Ausbildung zur Lerntherapeutin bei Anna-Elisabeth Körper durfte ich eine Therapiemethode erlernen, mit der ich erfolgreich Lernenden in meiner Praxis helfen kann.

Als Lerntherapeutin sehe ich meine Aufgabe in erster Linie darin, die Ursachen für die individuellen Lernschwierigkeiten zu erkennen, um den Lernenden effektiv helfen zu können und ihnen neue Motivation für das Lernen zurückzugeben.

Ich freue mich, wenn ich Eltern und ihre Kinder dabei unterstützen kann, einen tränenfreien und positiven Schulalltag erleben zu dürfen.

Kontakt:

Praxis für Logopädie & Lerntherapie Diana Seiser
Rathausstr. 5
87435 Kempten

Mobil: 0176/60002495
Tel.: 0831/14164
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.logopaediepraxis-kempten.de
 

Christian Jorde

Jorde Christian

Lernen ist ein lebensbegleitender Prozess von der frühgeburtlichen Entwicklungsphase bis ins hohe Alter – also von „früh bis spät“. Dieses lebenslange Lernen ist nicht zu verwechseln mit dem schulischen Büffeln, über Bücher gebeugt. Lernen ist der Prozess, welcher täglich stattfindet, unser ganzes Leben lang.  

Um möglichst unbelastet und nachhaltig lernen zu können und das Erlernte auch anwenden zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese Voraussetzungen sehen in den einzelnen Entwicklungs- und Lebensphasen völlig unterschiedlich aus und bauen aufeinander auf. Fehlen einzelne Bausteine, wird der nächste Schritt des Lernens schwieriger.


Was mich antreibt

An äußeren Umständen können wir und die Kinder oftmals nichts ändern. Das Schulsystem, eine schwierige Familienkonstellation oder Druck in der Arbeit lassen sich nicht so leicht aus der Welt schaffen. Aber wir können gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen lernen, anders damit umzugehen. Die Fähigkeiten dazu sind bereits in jedem von uns vorhanden.
Ohne Druck und ohne Pauken!

 

Kontakt:

Christian Jorde | Diplomierter Legasthenietrainer (EÖDL)
Welfenstraße 35
87629 Füssen, Ostallgäu

Mobil: 0152 2877 4344
Tel.: 08362 38660
Fax: 08362 880 48 66

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.praxis-gewusst-wie.de

 

Gunda Könitzer

Gunda_Koenitzerk Im Jahr 2004 wurde bei  meinem Sohn eine Legasthenie diagnostiziert. Als er  in der Schule nur noch Misserfolge hatte, als die Hausaufgaben zum täglichen Kampf und der Schulfrust immer unerträglicher wurde, als für uns keine Hilfe in Sicht war, absolvierte ich die Ausbildung  zur Lerntherapeutin im MEMORY Lerninstitut. Praktische Erfahrungen und theoretische Vorkenntnisse ergaben sich für mich aus der Heilpädagogik und dem langjährigen beruflichen Umgang mit „schwierigen“ Kindern und deren Familien. Die Ausbildung zum psychologischen Berater und das Hochschulstudium zur Kindheitspädagogin mit Schwerpunkt Lern-, Leistungs- und Verhaltensbesonderheiten von Kindern   unterstützten meine vielfältigen Erfahrungswerte in der täglichen Arbeit mit diesen Kindern.

Mein Credo ist Wertschätzung und Achtung, denn kein Kind möchte seine Eltern, seine Lehrer oder seine Freunde enttäuschen. Die Kinder brauchen Hilfe und keine Ausgrenzung, sie brauchen gezielte Förderung und keinen Drill. Die Eltern brauchen  viel Geduld, Unterstützung und Kraft, um ihr Kind zu bestärken und zu unterstützen. Nun, nachdem mein Sohn sehr erfolgreich seinen Realschulabschluss geschafft hat, stelle ich meine Erfahrungen und mein Wissen anderen betroffenen Familien zur Verfügung. Ich gründete  gemeinsam  mit einer anderen Lerntherapeutin aus Erfurt im Jahr 2011 das Institut für ganzheitliche Lerntherapie. Mein Wirkungskreis sind die Landkreise Kyffhäuser, Sömmerda und Unstrut-Hainich in Nordthüringen.

Meine Arbeit steht unter dem Leitspruch von Maria Montessori:

Hilf mir, es selbst zu tun.
Zeige mir, wie es geht.
Tu es nicht für mich.
Ich kann und will es allein tun.
Hab Geduld meine Wege zu begreifen.
Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche
ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche
machen will.
Mute mir Fehler und Anstrengung zu
denn daraus kann ich lernen.

Kontakt:

IGL Institut für ganzheitliche Lerntherapie
Gunda Könitzer
Flattig 18
99718 Clingen

Mobil: 0173 3857315
Tel.: 03636 778486 oder 03636 751302
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.igl-lerntherapie.de

 

Anett Mascher M.A.

mascherk

„Wer hohe Turme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.“ (Josef Anton Bruckner)

Erleben wir wieder und wieder schulische Misserfolge und steigt der Leistungsdruck zunehmend an, geraten wir schnell in einen Teufelskreislauf. Wenn das Selbstvertrauen in das eigene Lernvermögen sinkt, entstehen Versagensängste und die Lernmotivation schwindet.

In einer derart schwierigen Situation kann eine lerntherapeutische Unterstützung hilfreich sein. Ziel der individuellen Arbeit ist, die eigenen Stärken und Fähigkeiten zu aktivieren, um so bestehende Defizite auszugleichen. Die ganzheitliche Lerntherapie betrachtet dabei explizit die Ursachen von Lernproblemen und unterstützt den Lernenden, die Gründe für seine Problematik selbst zu erkennen. Sind die Betroffenen in der Lage, ihr Lernverhalten zu reflektieren und bewusst zu steuern, werden sie positive Erfahrungen machen und so neuen Mut schöpfen.

Durch begleitende Beratungsgespräche mit Eltern, pädagogischen und medizinischen Fachkräften (Lehrer, Psychologen, Fachärzte) werden bestmögliche Lernbedingungen geschaffen.

Wie?

  • individuelle Lernbegleitung in Einzel- und Gruppensetting
  • ausführliches Entwicklungsgespräch und Förderdiagnostik
  • Analysieren und Bewerten der individuellen Lernstrukturen
  • Erfassen von Ressourcen und Entwicklung von Zielen
  • Erstellen eines individuellen Förderplans
  • Vermittlung von Lernstrategien und positivem Lernverhalten
  • Beratung aller am Prozess Beteiligter

Kontakt

einzig »art« ich, ganzheitliche Lerntherapie & individuelle Förderung

M.A. Anett Mascher
Steigerstraße 32
99096 Erfurt

Telefon:  0361 78 67 98 37
Mobil: 0173 73 24 45 3
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.einzigartich-lerntherapie.de
 

Monika Kleppmeier

Monika Kleppmeier

Monika Kleppmeier, Diplomierte Sozialpädagogin, zertifizierte Lernbegleiterin, MKT-Trainerin (Kinder/Jugendliche), ProfilpassTrainerin, MetaCards Practicioner

Humor und Geduld sind zwei Kamele, mit denen du durch jede Wüste kommst.
(arabisches Sprichwort
)

Erfolgreich lernen geht mit Lernerfolg einher. Wenn Lernen keine Freude mehr bereitet und Lernziele nicht erreicht werden, kommt es zu Lernproblemen und Lernschwierigkeiten.

Neben meiner langjährigen hauptberuflichen Beratungsarbeit als Dipl.-Sozialpädagogin mit Jugendlichen und verschiedenen Kursangeboten für Jugendliche im IT-Bereich und Konzentrationstraining an der Volkshochschule, schloss ich 2011 die Ausbildung zur Lernbegleiterin ab. Seither arbeite ich nebenberuflich im Bereich der Grundschule vorwiegend mit Kindern der 3. und 4. Klasse, die Lernprobleme zeigen und deren Übertritt zu weiterführenden Schulen gefährdet ist.

Meine Angebote umfassen:

  • aktiver Lerntypentest für Kinder (incl. Lerntipps, ca. 1,5 Std.)
  • Lernberatung für Kinder und Jugendliche (mit Lernplan und Lerntipps, ca. 1,5 Std.)
  • Marburger Konzentrations- und Entspannungstraining für Kinder und Jugendliche (Gruppentraining, 6 Termine, 6-8 Teilnehmer)
  • Lernen leicht gemacht (Vortrag für Eltern zum Thema Lernerfolg, Hausaufgaben, Lernmethoden und Lerntipps, Lernmaterialien und Spiele, ca. 90 Minuten)

Monika Kleppmeier

Thalkirchner Straße 151
81371 München
Telefon: 089 / 72 46 77 76
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



 

Michaela Schwarz

Michaela_2k_1Michaela Schwarz, Diplomierte Legasthenie- & Dyskalkulietrainerin (EÖDL)

Leben ist Lernen. Man kann nicht nicht lernen.
(P. Watzlawick
)

Das ist das Motto, nach dem ich seit Jahren erfolgreich mit Kindern und Jugendlichen arbeite, die mit dem Lernen Probleme haben. In Ludwigshafen habe ich Sozialpädagogik studiert, meine Diplomarbeit zum Thema „Förderdiagnostik“ ermöglichte mir erste praktische Erfahrungen im Bereich Schule und Lernen.

Nach meinem Studium habe ich von 1994 bis 2000 als Sozialpädagogin im heilpädagogisch orientierten Hort des Caritasverbandes Heidelberg im sozialen Brennpunkt gearbeitet. Anfang 2000 machte ich eine lerntherapeutische Ausbildung nach den Grundsätzen von Reuven Feuerstein und gründete im April 2000 das Memory Institut Heidelberg.

Im Jahr 2002 absolvierte ich eine Weiterbildung als Seminarleiterin und führte von 2002 bis 2008 regelmäßig Grundlagen-Seminare für angehende Lerntherapeuten durch.

2005 besuchte ich eine Weiterbildung zur Dyskalkulie-Therapeutin (Kieler Zahlenbilder). Anfang 2009 gründete ich mit 3 Kolleginnen das Netzwerk „Die Strickleiter – Lernen mit Sinn und Verstand“ und aus dem Memory Institut Heidelberg wurde „Die Strickleiter Heidelberg“.

Michaela Schwarz

Von-Weber-Straße 5 
83395 Freilassing

08654 5892411
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.diestrickleiter.de 

 

Anna-Elisabeth Körper

Koerper_OberhoferkAnna-Elisabeth Körper, Lerntherapeutin, Entspannungspädagogin

 

Lernen ist die natürliche und nicht zu bremsende Lieblingsbeschäftigung unseres Gehirns.
(Professor Dr. Dr. Manfred Spitzer)

 

Und doch haben sehr viele Menschen Probleme mit dem Lernen....

Dieses Thema beschäftigt mich seit über 10 Jahren in der lerntherapeutischen Begleitung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Nach meinem Staatsexamen als Kinderkrankenschwester war ich in den Bereichen Neonatologie, Pädiatrie, Gerontopsychiatrie tätig.

Schon während meiner ehrenamtlichen Tätigkeit beim Katholischen Deutschen Frauenbund als Mentorin für die Ausbildung und Begleitung der Mutter-Kind-Gruppenleiterinnen und als Mutter  von drei Kindern beschäftigte ich mich intensiv mit der Frage: Wie lernen Menschen?

Antworten darauf fand ich in einer lerntherapeutischen Ausbildung nach den Grundsätzen von Reuven Feuerstein, die ich nach einer beruflichen Umorientierung im Januar 1999 absolvierte. Im Herbst 1999 gründete ich das Memory Institut Immenstadt. Während dieser Zeit besuchte ich Fortbildungen in den Bereichen Legasthenie, Dyskalkulie, Arbeiten in Systemen, Seminarleitung, Weiterbildung für PädagogInnen, Sport und Lernen, Primus Kurzprogramm für Schüler, Azubis, Studenten.

Anfang 2009 gründete ich mit einigen Kolleginnen das Netzwerk „Die Strickleiter – Lernen mit Sinn und Verstand“.

Pusteblumen - Institut für ganzheitliches Lernen
Anne Körper
Kemptenerstr. 32
87509 Immenstadt

Tel.: 08323 99 81 018
Mobil: 0170 8043091
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Sandra Kraus

Sandra Kraus

Sandra Kraus, Lerntherapeutin, Reikimeisterin/-lehrerin
exam. Krankenschwester, ausgebildet in Aromamassagetechnik
zertifizierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin

Richtiges Lernen ist ein Grundstein, ein kleiner Einstein zu werden.
(meine eigene Erkenntnis)

Als Mutter von 3 Kindern, von denen eines eine Lese-/Rechtschreibschwäche hat, kann ich die Hilflosigkeit der Eltern nachfühlen, deren Kind in unserem Schulsystem nicht richtig funktioniert. Man ist auf der Suche nach geeigneter Hilfe und findet aber keine. Der Druck auf das Kind und die Familie wird fast unerträglich.

Mit der Förderung nach den Grundsätzen von Reuven Feuerstein, bei Anne Körper, hatten wir endlich den Schlüssel zum Erfolg.

Als staatlich geprüfte Kinderpflegerin mit Fachabitur im sozialen Zweig und dem Examen als Krankenschwester, erfüllte ich die Voraussetzungen, um die Weiterbildung zur Lerntherapeutin absolvieren zu können.

Dies tat ich 2010 und gründete die lerntherapeutische Praxis Ein-Grund-stein, in der ich außerdem Entspannungstechniken wie Reiki und Aromamassagen anbiete.

Adresse und Einzugsbereich:

Engetrieder Str. 22
87671 Ronsberg (Ostallgäu)
Handy: 0151 / 41962544
Fax: 08306 665
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
   

Monika Kollewijn-von Herz

monika-kollewijn Monika Kollewijn-von Herz
Dipl. Legasthenie/Dyskalkulietrainerin, Motopädin, Lerntherapeutin

"Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt."

Lernprobleme spielerisch überwinden. Unsere Arbeit beruht auf ganzheitlicher Begleitung und Förderung von Kindern und Jugendlichen. Sie beinhaltet neben der AFS-Methode, nach Dr. Kopp-Duller und der Memory-Lerntherapie, nach den Grundsätzen Reuven Feuersteins, auch Elemente der Waldorfpädagogik und der Psychomotorik nach Kiphard.

Wir bieten
  • Lernförderung, Lerntherapie und Diagnostik bei Schulproblemen.
  • Konzentrationstraining (MKT) für Schulkinder
  • Coaching vor Prüfungssituationen
  • Kreativität/Gedächtnistraining für Erwachsene

Ausbildung

  • Diplomstudium pädagogische Eurythmie (Hamburg, Den Haag NL)
  • Staatlich anerkannte Motopädin (Ernst –Kiphard- Berufskolleg Dortmund)
  • Diplomierte Legasthenietrainerin, geprüft für den Fachbereich Legasthenie, LRS und Dyskalkulie (Dyslexia Research Center, zertifiziert in der EU nach DIN ISO 9001)
  • Lerntherapeutin nach Reuven Feuerstein (Institut für prozessorientierte Lerntherapie, Zülpich)
  • Mitglied im Berufsverband integrativer Lerntherapeuten (FIL)
Mein pädagogisches Rüstzeug erwarb ich in der 15 -jährigen Tätigkeit als Lehrerin an der Christian- Morgenstern Schule in Wuppertal, einer Förderschule für soziale und emotionale Entwicklung, sowie Lernen. Im Bewegungsunterricht mit den Kindern und Jugendlichen wurde mir sehr schnell deutlich, wie verschiedene Formen der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung sich nicht nur auf Bewegung, sondern auf jegliches Arbeitsergebnis auswirken und somit auch das Lesen, Schreiben und Rechnen beeinflussen. Ich absolvierte gezielte Zusatzausbildungen u.a. zur Diagnostik von Lern,-Leistung,-und Bewegungsstörungen mit speziellen Methoden der Förderdiagnostik und zu den Grundlagen der sensorischen Integration nach Jean Ayres. Seit 2008 bin ich als freiberufliche Lerntherapeutin in eigener Praxis tätig. Meine Arbeit macht mir deshalb soviel Freude, weil es Spaß macht Menschen in Entwicklung zu erleben.  Wer einen Menschen erziehen will hat immer mindestens zwei vor sich, sich selbst und den Anderen.

 

Adresse und Einzugsbereich:

Wuppertal, Worringerstr. 42 und Radevormwald, Espertstr.2

Telefon, (Fax, Handy ):0202-7258196 und 02195 - 3884

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Webseite: www.memory-bergischland.de

 


   

Birgit Koch

 

Adresse und Einzugsbereich:47807 Krefeld, Marienstrasse 116,   Krefeld, Meerbusch, Willich, Tönisvorst

Telefon, (Fax, Handy ):02151 301805 + 01729210332

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Webseite: www.koch-lerntherapie.de

   

Erfolg für Motivation

Bei uns stehen Motivation und Lernstruktur im Mittelpunkt:

Hat ein Schüler keinen Erfolg, sind seine Motivation sich anzustrengen. Es ist für das Ego leichter zu sagen „ich bin faul“ als sich einzugestehen „ich kann es nicht, ich bin dumm“.  

Motivation setzt Erfolgserlebnisse voraus – und die verschaffen wir!

Unser Programm

Lernspiel

ImageDownload

Haben Sie Lust auf ein kleines Lernspiel.

So lernen wir!

Berufliche Perspektiven

ImageSelbstständig, unabhängig!

Sie suchen kompetente Beratung in Fragen der Existenzgründung?
Unser Netzwerk bietet verschiedene Möglichkeiten 

Was bedeutet was?

ImageEin Glossar

Hier finden Sie die Beschreibung verschiedener Begriffe zum Thema "Lernschwierigkeiten" und Therapien.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk